Lea Ackermann

Stiftung

Kindern eine Chance geben!

Wir geben Kindern eine Chance - helfen Sie mit!

So kam es zur Gründung der neuen Lea Ackermann Stiftung

Nach der erfolgreichen Arbeit mit „Solwodi“ (solidarity with women in distress) hat die katholische Ordensfrau Sr. Dr. Lea Ackermann jetzt eine neue Stiftung ins Leben gerufen.

Vor allem die Corona-Pandemie hat Sr. Lea die Augen geöffnet: so viel Not gerade bei Kindern. Denen will sie eine Chance geben: Kindern in Deutschland, aber auch in anderen Ländern.

Am 30. November 2020 hat ihr Minister Roger Lewentz (Rheinland-Pfalz) die Anerkennungsurkunde überreicht. Möglich gemacht hat diese Stiftung auch die Unternehmerin Prof. Dr. Ulrike Detmers aus Gütersloh.

Diese Kinder haben keinen guten Start ins Leben. Die Lea Ackermann Stiftung hat das Ziel, Kindern und Jugendlichen in Afrika und weltweit aus Situationen, die sie in ihrer Entwicklung hindern, zu helfen.

Die jahrelange Erfahrung in Schule und Sozialarbeit in Ruanda und Kenia haben Sr. Lea Ackermann gezeigt, welche Hilfe notwendig und möglich ist. Ehrenamtliche Helfer*innen sollen für den Stiftungszweck eingesetzt und begleitet werden.
 

Aktuell

Nach der Flutkatastrophe im Ahrtal

Die Lea Ackermann Stiftung unterstützt auch die katholische Kita Blandine-Merten-Haus in Bad Neuenahr, die von der Flutkatastrophe schwer getroffen wurde.


Reiseblog zur ukrainischen Grenze

Jojo hat ein Leben lang Schwester Lea unterstützt. Jetzt hat ihm die Stiftung geholfen und bei dieser großartigen Hilfs-Idee für die Ukraine den großen Wagen für die Hilfsgüter und die Rückreise der Geflüchteten finanzert.
Hier sein Bericht auf facebook: https://www.facebook.com/groups/1169943713755609/?ref=share

Vorstand Lea Ackermann Stiftung

1. Vorsitzende
Sr. Dr. Lea Ackermann

2. Vorsitzende
Dr. h.c. Maria Frfr. von Welser

Vorstandsmitglieder


Büro der Stiftung
Propsteistraße 2, 56154 Boppard
info@lea-ackermann-stiftung.de

Und so können Sie helfen:

  • Für 25 Euro
    können Sie ein Kind zehn Tage ernähren oder ein Hygiene-Kit finanzieren, das das Kind gerade jetzt vor Krankheit schützt.
  • Für 35 Euro
    können Sie ein Kind einen Monat in die Schule schicken.
  • Mit 200 Euro
    kann eine weitere Sozial- arbeiterin einen Monat lang bezahlt werden.
  • Mit 400 Euro
    können Sie ein Kind ein Jahr lang in die Schule schicken.